fbpx

MIT SPITZENQUALITÄT VON TÜR ZU TÜR

Laura van den Berg hat seit einem Jahr ihr eigenes mobiles Blumengeschäft: De Gooische Bloemenbus. Mit einem wunderschönen, umgebauten Wagen steht sie nicht auf Wochenmärkten und Events, sondern fährt durch die Straßen von Blaricum und Almere. “Wie früher Eier und Milch verkauft wurden, so gehe ich jetzt mit den Blumen von Tür zu Tür.”
Laura schloss die Ausbildung zur Floristin glanzvoll ab und begann ihre Karriere in einem Blumengeschäft in Hilversum. “Damals fragte ich mich: möchte ich das für den Rest meines Lebens tun?“ Sie kündigte ihren Job und landete erst in der Kreuzfahrtbranche, wo sie vier Jahre lang als Verkäuferin für ein Juweliergeschäft über die Weltmeere reiste. Als sie wieder zu Hause war und darüber nachdachte, ob sie noch eine Weile auf dem Wasser verbringen wollte, begann die Blumenwelt sie erneut zu reizen.

Kundenorientiert
“Schon in der Grundschule war ich mir sicher: Ich werde einmal Floristin. Dieses Gefühl hat mich nie verlassen, auch nicht in der Zeit, in der ich über die Weltmeere fuhr”, so Laura. “Aber auf dem Kreuzfahrtschiff fiel mir auf, wie viel Spaß es mir macht, kundenorientiert zu arbeiten. Die Leute sind im Urlaub, und dann ist der persönliche Aspekt umso wichtiger. Dieses hohe Serviceniveau vermisse ich zuweilen, wenn ich selber shoppen gehe. Als ich mich entschieden hatte, nicht mehr auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten, wollte ich in dieser Richtung weiterarbeiten.”

Vase in der Hand
Auf Facebook stolperte sie über ein Video, in dem zu sehen war, wie Kollegen aus Rotterdam einen Blumenbus einrichteten. Das brachte sie auf eine neue Idee. Nach ein wenig Marktforschung und etwas Grübeln kaufte sie einen Transportbus, mit dem sie jetzt durch die Wohnviertel von
Almere und Blaricum fährt. Wer Blumen kaufen möchte, kommt zu ihr an den Bus. Oft mit einer Vase in der Hand, sodass Laura die Blumen gleich für den Kunden arrangieren kann. “Wie früher Eier und Milch verkauft wurden, so verkaufe ich jetzt Blumen.”

Stufen
Der Kontakt mit den Kunden ist sehr persönlich. “Oft weiß ich noch, welche Vasen die Kunden haben. ‘Dieser Strauß passt gut zu ihrer braunen Vase.‘ “Die Leute sind überrascht, dass ich mir das gemerkt habe”, sagt Laura. “Oft bringen sie große Vasen in etwas ungewöhnlichen Formen mit. Selber wissen sie nichts damit anzufangen, da fehlt es ihnen an Kreativität. In solchen Fällen arbeite ich gerne mit Stufen. Dann bekommt man einen schönen, lebhaften Strauß. Die Leute wissen das zu schätzen. Sie finden es auch bequem, dass jemand bei ihnen vorbeikommt.”

Sie müssen dich kennen
Laura fährt schon seit einem Jahr mit dem Bus und hat einen guten Kundenkreis mit privaten und gewerblichen Kunden. Sie entwarf ein Faltblatt und klingelte in den Vierteln, in denen sie aktiv ist, bei einigen Haushalten. “Die Kunden müssen dich kennen. Und du sie. Neulich sagte ein Kunde: “Seitdem Sie hier vorbeikommen, habe ich jede Woche Blumen im Haus.” Inzwischen weiß sie ganz genau, was die meisten Kunden sich wünschen: ein etwas exklusiveres Sortiment. Ihre Telefonnummer steht auf dem Bus. Wer Laura verpasst hat, kann sie anrufen oder ihr eine Whatsapp Nachricht senden. “Ich komme gerne noch einmal wieder.” Sie bietet auch Trauer- und Brautgebinde an. Darauf hat sich die Floristin aus Almere spezialisiert. “Ich arbeite gerne mit Braut- oder Trauergebinden, denn dabei ist der persönliche Aspekt besonders wichtig. Wenn die Kunden von etwas berührt sind, ziehen sich mich ins Vertrauen und erklären mir, was sie gerne möchten.”

Am Mittwoch zu Plantion
Laura kauft fast alle ihre Produkte auf der Versteigerung von Plantion. Sie fährt jeden Mittwoch nach Ede. “Am Mittwoch ist das Angebot am größten.” Als relativ kleine Unternehmerin kann sie hier ein komplettes Sortiment finden, dass all ihren Wünschen entspricht. “Dabei ist die Qualität ausgezeichnet. Das ist meinen Kunden wichtig, die doch etwas gehobenere Ansprüche haben. Darum kaufe ich vor allem die etwas exklusiveren Blumensorten. Dafür ist Plantion die beste Stelle.”

Terug naar overzicht