Runterscrollen Nach oben

Gartenpflanze des Monats Oktober: Stiefmütterchen

02-10-2017

Im Oktober verändert sich im Garten alles sehr schnell. Die Bäume lassen ihre Blätter fallen, und Sommerblüher und Stauden haben das Ende ihrer Blühperiode erreicht. Das gilt aber nicht für die Stiefmütterchen. Sie mögen die niedrigeren Temperaturen und schmücken mit ihrem üppigen Blütenflor den Herbst bis zum Beginn des Winters.

Stiefmütterchen
Gartenpflanze des Monats Oktober: Stiefmütterchen 04. Direkt in die Erde gepflanzt, in Kästen und Töpfen auf Balkon oder Terrasse – überall blüht das Stiefmütterchen monatelang. Im Winter, wenn es richtig kalt ist, etwas weniger, aber im Frühjahr geht es fröhlich weiter. Veredler und Züchter haben die schönsten Sorten mit gelben, weißen, rosafarbenen, blauen, orangefarbenen und roten Blüten entwickelt. Es gibt Stiefmütterchen mit Augen, Flecken und Gesichtern, was den Kontrast innerhalb der Blüte noch verstärkt. Es gibt großblütige und kleinblütige Stiefmütterchen, und inzwischen findet man auch immer mehr doppelblütige Sorten. Es gibt sogar Hängestiefmütterchen, die in einer Schale oder an der Wand in einem Pflanzbeutel ein tolles Bild abgeben. Schöne Namen wie Holländische, Aalsmeersche oder Schweizer Riesen sind bei den großblütigen Stiefmütterchen überall bekannt, und bei den kleinblütigen Exemplaren ist die Viola cornuta sehr beliebt.

Pflege von Stiefmütterchen
Ganz gleich, ob sie direkt in den Garten gepflanzt werden oder in Töpfen oder Kästen stehen, sie entwickeln sich eigentlich überall gut.
Wichtig ist ein halbschattiger bis vollsonniger Standort. Pflanzen Sie die Stiefmütterchen in nährstoffreiche Erde und gießen Sie sie regelmäßig.  Solange die Temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes liegen, wachsen und blühen die Pflanzen einfach weiter. Die Pflanzen benötigen nur alle vierzehn Tage etwas Dünger. Auch das Entfernen der verwelkten Blüten fördert den Blütenreichtum der Pflanze. Nach der Blüte im späten Frühling können die Stiefmütterchen dann durch andere attraktive einjährige Blühpflanzen ersetzt werden.

Terug naar nieuwsoverzicht