fbpx

Praktikum bei Plantion

Verfasser: Jannes Ermers, Praktikant in der Marketing- und Kommunikationsabteilung bei Plantion

Im Februar habe ich hier als Praktikant in der Abteilung Marketing und Kommunikation von Plantion angefangen, und es gefällt mir sehr gut. Hätte mir jemand zu Beginn meiner Ausbildung gesagt, dass ich einmal ein Praktikum bei einem Blumenversteigerungshaus machen würde, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Aber um sich weiterzuentwickeln, muss man seine Komfortzone verlassen, und das habe ich getan. In den ersten Wochen wurde mir und den anderen Praktikanten aus den anderen Abteilungen das gesamte Unternehmen gezeigt. Nach zwei Wochen war uns klar, wie eine Blume oder Pflanze vom Züchter zum Käufer kommt. Das ist ein zeitintensiver und interessanter Prozess.

„Plantion inverstiert unglaublich viel in siene praktikanten”

Bei dieser Führung wurde mir sofort klar, dass alle sehr freundlich sind und dass die Tür zum Büro (fast) immer offen steht, wenn es mal eine Frage gibt. Alle tun ihr Bestes, um dafür zu sorgen, dass man sich wie zu Hause fühlt. Das finde ich klasse, denn so wird jeder Arbeitstag ein Erfolg. Ich hatte zwar früher schon einmal einen Teilzeitjob, aber dies ist meine erste Vollzeiterfahrung. Es dauerte einige Zeit, bis ich mich an die Arbeit von fast 40 Stunden in der Woche gewöhnt hatte. Ich bin auch drei Stunden am Tag unterwegs, weil ich nicht in der Nähe wohne. Aber wenn man am Ende des Tages die Wertschätzung erlebt, die man hier erfährt, dann ist es das allemal wert.

Aber was mache ich jetzt eigentlich in der Marketing- und Kommunikationsabteilung? Meine Hauptaktivitäten sind die Pflege unserer Kanäle in den sozialen Medien und die Erstellung von Infobriefen und Marketing-Plänen. Am besten gefällt mir der Marketing-Aspekt. Die Entwicklung einer Strategie für eine bestimmte Blume oder Pflanze, die dann mit einer Positionierung verknüpft wird und die anschließende Entwicklung eines Konzeptes für ihre Verbindung mit einer Kampagne – das bereitet mir am meisten Freude.

Ich mache hier mein Praktikum bis zum 28. Juni. Und da der Frühling direkt vor der Tür steht, sieht es so aus, als gäbe es jeden Tag etwas Neues zu lernen.