fbpx

Neu: der Marginpar Mix, nur bei Plantion

Verfasser: Werner van Sprang, Quality Assurance Manager Marginpar

Marginpar bietet seit kurzem den Marginpar-Mix bei Plantion an. Das sind Verpackungen mit nicht nur einer Sorte, sondern 4 bis 6 Sorten.

Was ist der Marginpar-Mix?
Der Marginpar-Mix ist ein besonderes Projekt, das seinen Ursprung in unseren „Überresten“ hat. Dadurch verhindern wir Verschwendung und sammeln gleichzeitig für einen guten Zweck.

Wie kommt Marginpar an die Restbestände?
Marginpar züchtet seine Blumen in 15 verschiedenen Zuchtbetrieben, die über vier afrikanische Länder verteilt sind. Die Blumen kommen in Kisten zu uns. Anschließend packen wir sie in Aalsmeer aus und verarbeiten sie. Wir halten uns an bestimmte Mengen pro Verpackung, so dass wir regelmäßig ein paar Blumensträuße übrig haben. Da wir ein beträchtliches Volumen mit über 100 Sorten haben, sind diese „Restbestände“ manchmal recht groß. Früher gab es keine Abnehmer für die Blumen. Aber mit dem Marginpar-Mix können wir die Käufer immer noch glücklich machen.

Wie sieht die Mischung aus?
In jeder Verpackung befinden sich vier, fünf oder sechs Sorten mit einer Länge von 60 cm. Sie enthält mindestens 80 und maximal 100 Stiele. Die Anzahl hängt von den vorhandenen Sorten und der Bündelung ab. Der Mix wird am selben Tag wie alle anderen angebotenen Posten bearbeitet, und es gibt keinen Qualitätsunterschied. Wir achten sorgfältig darauf, dass jede Verpackung eine gut verteilte Mischung aus Farben und höher- und niedrigpreisigen Produkten enthält. Die Originale werden mit den Saisonprodukten kombiniert, und es werden auch besondere Pflanzen eingearbeitet. Besonders gut für die Einkäufer bei Plantion: auf diese Weise können wir Sorten aus unserem Sortiment anbieten, die normalerweise nicht an der Uhr angeboten werden. Dazu gehören z.B. die Scabiosa Scoop®-Serie oder exklusivere Clematis Amazing®-Sorten.
Warum bietet Marginpar sie nur auf Plantion an?
Bei Plantion kann der Käufer die Blumen nicht nur digital, sondern auch in der Realität sehen. Bei einer solchen Mischung ist es besonders wichtig, dass der Käufer selbst sehen kann, was sich in seinem Einkaufskorb befindet. Jede Verpackung ist anders, und das Angebot variiert jedes Mal – perfekt für kleinere Blumenhändler wegen den geringeren Mengen pro Sorte.

Was passiert mit den Einnahmen?
Der Erlös wird sozialen und nachhaltigen Projekten in den lokalen Gemeinden der Zuchtbetriebe in Afrika zugutekommen: dem Bau von Klassenzimmern, der Schaffung von Orten, an denen sauberes Trinkwasser gezapft werden kann oder zum Beispiel der Instandhaltung lokaler Straßen. Die Erlöse aus dem Verkauf der Marginpar-Mischungen werden am Ende jedes Jahres auf verschiedene nachhaltige Projekte aufgeteilt.

Spezifikationen
Der Marginpar-Mix wird mittwochs und freitags unter „sonstige Schnittblumen“ mit Verpackungscode 577 angeboten.